• Telefonische Wein-Beratung: 03303 503027
  • Beratung per E-Mail: kontakt@rinau-wein.de
  • Wein & Sekt mit eigenen Etiketten
  • Kurze Lieferzeiten
  • Telefonische Wein-Beratung: 03303 503027
  • Beratung per E-Mail: kontakt@rinau-wein.de
  • Wein & Sekt mit eigenen Etiketten
  • Kurze Lieferzeiten
Sherry Fino Dry Solera 1975  Bodegas Las Urtas - Piconera

Sherry Fino Dry Solera 1975 Bodegas Las Urtas - Piconera

14,95 €

(1 l = 19,93 €)
inkl. MwSt., zzgl. Versand

Beschreibung


Der Sherry Fino Solera 1975 Bodegas Las Urtas ist von hellgoldener Farbe, mild in der Säure und mit feinstem Mandelaroma. Ideal als Aperitif und zu Meeresfrüchten schmeckt er gut gekühlt am besten.

Farbe: helles Goldgelb

Bukett: erinnert an Trockenfrüchte, feinherbe Noten, Apfel und Mandeln

Geschmack: trocken und würzig, vollmundig, fruchtig-herb mit leichter Mandelnote, dabei frisch und rassig

Solera: 1975

Erzeuger: Bodegas Las Urtas

Region: Xeres / Jerez - Spanien

Trinktemperatur: gekühlt schmeckt er am besten

Lagerung: mehrere Jahre

Füllmenge: 0,75 l

Alkoholgehalt: 17 % vol.

Allergene: Enthält Sulfite

Herkunftsland: Spanien

Abfüller: Bodegas Las Urtas Carretera El Puerto de Santa Maria Km 13,6 E-11540 Sanlucar de Barrameda, Andalucía

Vertrieb: Wein- und Sektkellerei Jakob Gerhardt, Niersteiner Schlosskellereien GmbH & Co. KG, 55283 Nierstein am Rhein


Der Begriff Sherry rührt vom maurischen Namen Sherish (phönizisch Cera, Lateinisch Ceret) für den heutigen Ort Jerez de la Frontera her. Das Hauptmerkmal fast aller Sherrys ist, dass sie zunächst aus einem trockenen Weißwein aus der Palominotraube hergestellt werden. Dieser Wein wird nach vollendeter Gärung mit Branntwein versetzt und so von ursprünglich 11 bis 13 auf 15,5 Volumenprozent Alkohol aufgespritet. Anschließend reift er in zu ca. vier Fünfteln gefüllten (meist 600-Liter-)Fässern an der Luft, woraufhin sich auf dem jungen Wein ein Teppich aus Florhefe bildet, der den Wein vor Oxidation schützt und den Zucker des Weines schlussendlich fast vollständig vergärt. Alle Sherrys sind somit ursprünglich trocken. Oloroso-Sherry reift hingegen oxidativ, ohne Florhefe. Er wird auf etwa 17 % Alkohol aufgespritet, um die Florhefe abzutöten. Anschließend kommt der Wein in die Solera. Das Solera-Verfahren kann man sich vereinfacht folgendermaßen vorstellen: Es werden mindestens drei, oft aber auch mehr Reihen Fässer übereinander gestapelt. Die Fassreihe am Boden heißt Solera (deutsch: am Boden liegend). Die darüberliegenden Reihen nennt man Criaderas (von Criadero, deutsch: Zucht). Sie werden von unten nach oben durchnummeriert. Der zum Verkauf bestimmte Sherry wird immer der unteren Fassreihe entnommen. Aus jedem Fass wird aber nur maximal ein Drittel des Inhalts abgefüllt. Die entnommene Menge wird aus der Fassreihe darüber nachgefüllt. Diese zweite Reihe wird wiederum aus der dritten Reihe darüber ergänzt. Dieses Prinzip setzt sich bis zur oberen Fassreihe fort. Die dort entnommene Menge wird nun mit jungem Wein, dem Mosto, ersetzt.